Zurück


Innenstadt von Kiruna, 1997

Winterzeit in Kiruna und Abisko

(1997)

Im April 1997 waren wir wieder in Kiruna und blieben ein paar Tage, bevor wir auf eine Kungsleden Tour gingen.

Am Sonntag besuchten wir die "Kirunaspelen" im Matojärvi Stadion, eine Weltcup-Veranstaltung im Langlauf in verschiedenen Distanzen. Wir konnten bekannte Stars sehen wie Vladimir Smirnow (in der Mitte) und Alexej Prokoview, und die 50 km Strecke wurde von dem Norweger Erling Jevne gewonnen (#367). Das Wetter war hervorragend.


Kirunaspelen

 
Vladimir Smirnow


Erling Jevne

Malerische Häuser mit den berühmtesten Bergen des Landes im Hintergrund waren ein Kontrast zu den Industriegebieten der Stadt. Auf halbem Weg zum Gipfel des Luossavaara konnten wir die Berge in etwa 70 km Entfernung sehr gut sehen. Einer davon im mittleren Bild, so zeigten Karte und Kompaß, mußte der Kebnekaise sein. Nach einem Tag Skifahren und Sightseeing dauerte es am Abend nicht sehr lange, bis wir in Schlaf fielen.


Kiruna


Kebnekaise von Kiruna


Innenstadt Kiruna

Es war windig und schneite, als wir Kiruna in Richtung Abisko verließen. An der Bahnstation stand ein "Webbtåget" (Webzug), der Werbung für Internet-Anwendungen in Schweden machte. Firmen wie Sun oder Novell hatten Ausstellungen in den Wagen. Wir hatten nicht viel Zeit, denn unser Zug nach Abisko kam schon bald. In Abisko gab es wieder Sonnenschein, und wir hatten vom Njulja eine perfekte Aussicht auf den Torneträsk See und Abisko.

 
Webbtåget

 
Abisko

 
Abisko


Am nächsten Tag begannen wir unsere Skitour auf dem Kungsleden. Zurück in Kiruna am Ende der Tour war ein Besuch im Eishotel von Jukkasjärvi natürlich selbstverständlich.

Zurück