Zurück

Skarja (Smaila Brücke)

(1996)

Smaila Brücke und Mikkastugan (verschlossen)

Skarja ist aus vielen Gründen ein zentraler Punkt im Sarek Nationalpark. Mehrere Trails kommen an dieser Stelle zusammen, weil hier der Smailajåkkå auf einer Brücke überquert werden kann. Die Brücke muß in jedem Herbst mit dem Hubschrauber entfernt werden, weil sie sonst im Frühjahr durch Hochwasser zerstört würde. Am Anfang des Sommers wird sie dann wieder eingesetzt. Die Mikkastugan, eine Hütte nahe der Brücke, ist verschlossen und für Wanderer nicht zugänglich. Das Toilettenhäuschen ist offen und ist an diesem "belebten" Platz recht nützlich. Es soll sogar schon bei extrem schlechtem Wetter zu Übernachtungen genutzt worden sein. Ein Hjälptelefon steht für Notfälle zur Verfügung.

Smailajåkkå

Der Smailajåkkå ist wild und eindrucksvoll in der Nähe der Brücke. Skarja ist ein guter Ausgangspunkt für eine Tagestour. Wenn man nicht vielleicht einen Gipfel besteigen möchte, könnte eine Tour zu einem der Gletscher in der Gegend sicher schön sein.

Smailajåkkå

Der Smaila stürzt hinter der Brücke in einem Canyon abwärts und mündet schließlich in den Rapaätno. Ein Zaun nahe dem Canyon soll verhindern, daß Rentiere in die Schlucht stürzen.

Blick ins Kuopervagge

Die kleinen Seen im Vordergrund sind der Beginn des Rapaätno. Wir blicken hier in östliche Richtung. Das Tal setzt sich im Hintergrund in das Kuopervagge fort, und eine Wanderung durch das Kuopervagge kann z.B. nach Kisuris führen. Wenn man den Kuoperjåkka am Eingang des Tals überquert und nach links in das Alkavagge hineinwandert, kann man in vielleicht drei Tagen Staloluokta und damit den Padjelantaleden erreichen. Der Eingang in das Alkavagge ist durch den Berg im linken Vordergrund verdeckt.

Zurück