Zurück

Anreise zu den Wanderwegen:

mit Auto ... Bahn ... Flugzeug ... Bus ... Helikopter

In diesem Abschnitt werden Anreisemöglichkeiten nach Nordschweden beschrieben und und auf einer weiteren Seite sind Links zu den Homepages der verschiedenen Verkehrsmittel zusammengestellt. Details der Anreise zu den Startpunkten der verschiedenen Wanderwege finden sich auch bei den jeweiligen Wanderwegen.

Auto

Mit dem Auto aus Mitteleuropa in den Norden zu fahren, lohnt sich sicher nur dann, wenn man Freude am Autofahren hat oder wenn man die Anreise als einen Teil des Urlaubs betrachtet und sie in Abschnitte einteilt, die einen nicht überfordern. Eine Anfrage bei route.web.de ergab von Frankfurt /Main bis Kiruna /Schweden eine Gesamtstrecke von 2651 km mit einer Fahrzeit von 33h 24 min. Grundsätzlich kann man über die Europastraße E4/E10 oder den Inlandsvägen anreisen. Ich würde den Inlandsvägen bevorzugen. Er ist gut ausgebaut und die Fahrt durch das schwedische Hinterland entlang der Strecke der Inlandsbahn ist abwechslungsreich.

In der Kartenskizze in einem separaten Fenster sind die wichtigsten Strassen- und Eisenbahnverbindungen im Norden dargestellt. Obgleich der Norden Schwedens eine Wildnisregion ist, gibt es doch sehr gute Verbindungen zu den Wanderwegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Details zur Anreise sind auf den Seiten über die einzelnen Wege beschrieben.

Bahn

Zwei Bahnlinien führen in den Norden, und die Anreise mit der Bahn kann bereits ein Erlebnis sein. Die Inlandsbahn Östersund - Gällivare verkehrt nur in der Sommersaison. Auf den Seiten über Eisenbahnen habe ich eine Reise mit der Inlandsbahn beschrieben. Die früher staatliche Eisenbahnstrecke Stockholm - Narvik wird jetzt von der Tågkompaniet betrieben, die ebenfalls anstrebt, die Fahrt zu einem Erlebnis werden zu lassen. Bilder von der Tågkompaniet aus dem Jahr 2000 sind ebenfalls auf den Eisenbahnseiten zu sehen.

Flugzeug

Zwischen Deutschland und Stockholm fliegen Lufthansa und SAS als Mitglieder der Star Alliance zu den gleichen Bedingungen. Im Sommer 2000 gab es auch einige direkte Charterflüge der Lufthansa nach Kiruna bzw. Östersund.

Wenn man auf dem nördlichen Kungsleden wandern möchte, ist es wohl am einfachsten, die Verbindung Stockholm-Kiruna zu buchen, die von der SAS angeboten wird. Vom Flughafen in Kiruna verkehren Busse über Abisko direkt bis Riksgränsen an der schwedisch - norwegischen Grenze. Auch hat man von Kiruna aus gute Busverbindungen in alle Richtugen. Man sollte sich nicht allzulange im Flughafen umsehen, denn die Busse fahren, wenn sich die Passagiere gesammelt haben. Für eine Anreise zum Padjelantaleden oder Sarek Nationalpark ist Luleå als Flugziel ebenso interessant wie Kiruna. Es gibt wesentlich mehr Flüge, und man erreicht die Endpunkte des Padjelantaleden in Kvikkjokk oder Ritsem, oder den Kungsleden in Vakkotavare oder Kebnats in der gleichen Zeit wie von Kiruna aus.

Busse

Für Langstrecken gibt es eine Reihe von Verbindungen, für die ich ein eigenes Kapitel in Arbeit habe. Vor allen Dingen sind folgende Busse erwähnenswert:

Polstjärnen (Polarstern)
Inlandsexpressen
Silvervägen
Blå Vägen
Lapplandspilen.

In den nordschwedischen Wandergebieten sind folgende Buslinien interessant:

Kiruna - Abisko - Riksgränsen
Kiruna - Nikkaluokta
Kiruna - Gällivare
Gällivare - Jokkmokk
Jokkmokk - Kvikkjokk
Gällivare - Kebnats/Stora Sjöfallet - Ritsem mit einer Verbindung von und nach Jokkmokk.

Im Jahr 1996 kostete die Fahrkarte Kiruna - Ritsem 170 SEK, das ist wohl eine der größten Strecken, die man als Wanderer zurücklegt. Kiruna - Nikkaluokta kostete 70 SEK.

Helikopterflüge

Individuelle Helikopterflüge sind natürlich teuer, doch gibt es eine Reihe von Verbindungen mit festem Flugplan, die noch einigermaßen erschwinglich sind, sofern man es eilig hat. Besondern häufig genutzt wird die Verbindunge Kvikkjokk - Staloluokta - Ritsem und Kebnekaise Fjällstation - Nikkaluokta. Diese sind billiger als individuelle Taxiflüge. Am südlichen Teil des Kungsleden gibt es im Sommer ein Wasserflugzeug, das die Strecke von Jäkkvikk nach Borgafjäll bedient. Die Fiskflyg mit einer Basis in Stora Sjöfallet fliegt Wanderer zu den verschiedenen Seen mit Wasserflugzeugen, die preiswerter als Helikopter sind.

Links zu den Homepages der verschiedenen Unternehmen sind auf einer separaten Linkseite zusammengestellt : Links zu Fahrplänen

Zurück