Zurück
Kiruna - Abisko

Da Kiruna im Inland liegt und Abisko im Gebirge, erwartet man, daß die Strecke nach Abisko hin steigt. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Daher fährt sich die E10 in dieser Richtung recht einfach. Von Kiruna aus führt die Strecke vom Eindruck her flach über viele Kilometer. Unterwegs gibt es keine Ortschaften, keine Einkaufsmöglichkeiten, überhaupt nur wenige Häuser. Manchmal gibt es im Sommer an der Straße Verkaufsstände z.B. mit Räucherfisch.

Die Straße folgt der Bahnlinie. Nach 31 km trifft man auf die kleine Ansiedlung Rensjön. Nur wenige Häuser sind zu sehen. Bis etwa 40 km bleibt es flach. Nach Bergfors, wo eigentlich nur ein Bahnhof zu sehen ist, folgt eine Abfahrt von etwa 100 Höhenmetern über 10 km. Dann sieht man links die Bahnstation Torneträsk. An der E10 ist an dieser Stelle ein schön gelegener Rastplatz mit Sitzbänken eingerichtet. Nach einigen flachen Kilometern taucht in der Entfernung die markante Felswand des Gáisebákti (Kaisepakte) auf. Der Anstieg auf der Straße sieht steiler aus, als er ist, es sind nur etwa 60 Höhenmeter zu bewältigen. Danach geht es hinunter zum Torneträsk. Zunächst hat man sehr gute Aussicht auf den See, dann zieht sich die Straße wieder vom Ufer zurück. Noch knapp 20 km sind zu fahren, dann sieht man die Häuser von Abisko Östra mit allen touristischen Angeboten wie Supermarkt, Herberge, Hotel, Tankstelle. Nach weiteren 3 km erreicht man die Abisko Turiststation.

Strecke Kiruna Innenstadt bis Abisko Turiststation 99 km
Durchschnittsgeschwindigkeit 21.7 km/h
Reine Fahrzeit 4 h 46 min


Die Höhenprofile beruhen auf Messungen mit GPS und Höhenmesser. Sie sollen lediglich einen Eindruck vom Streckenverlauf geben. Genaue Angaben sind den topografischen Karten zu entnehmen.