Zurück

Die Lahaina, Kaanapali & Pacific Railroad

Lahaina, Maui (1998)

Der Kurzname "Sugar Cane Train" (Zuckerrohr-Zug) ist vielleicht etwas leichter zu behalten. In früheren Jahren, als die Zuckerrohrindustrie Mauis wichtigste Industrie war, gab es viele solcher Schmalspurbahnen. Diese hier wurde 1969 für touristsche Zwecke eröffnet, und die Loks sind Replicas der originalen Bahnen. Das ganze Jahr über verkehren täglich mehrere Züge.

Als preiswertes öffentliches Verkehrsmittel für die 6 Meilen lange Strecke ist die Bahn wegen des Preises von $10 für die einfache Fahrt eigentlich nicht geeignet. Hierfür gibt es Trolley-Busse. Aber da wir an diesem Tag zu Fuß in Lahaina waren, konnten wir beide Unternehmungen verbinden.

Vier verschiedene japanische Reisegruppen, an den Schildchen leicht zu unterscheiden, und einige amerikanische und deutsche Touristen warteten am Bahnhof. Ich kaufte Postkarten, und Carola die Tickets. Beim Ticketkauf bildete sich eine Schlange, da viele Fahrgäste zwar die $10 bereithielten, aber nicht bedacht hatten, daß dazu noch 83 Cents Steuer hinzukommen würden.

Draußen war der einfahrende Zug zu hören. Ich stand noch in der Schlange zum Postkartenkauf. "Don't panic" sagte die Frau an der Kasse. "There's always a panic when the train arrives", erklärte sie mir. Mit den japanischen Kunden verständigte sie sich in fließendem Japanisch.

Die Lok wurde gewendet und schließlich war die Abfahrtszeit gekommen. Die ersten beiden Versuche, den Zug in Bewegung zu setzen, waren noch nicht erfolgreich. Der Zug stand in einer Kurve und die Strecke hatte auch eine leichte Steigung. Es gab zunächst nur einen Ruck und die Räder der Lok drehten durch. Beim dritten Versuch setzte sich der Zug in Bewegung.

Der Zugführer war ein Multitalent. Er konnte Ukulele spielen, singen und und die Fahrgäste in Japanisch und Englisch unterhalten.

Die Strecke führte vom nördlichen Stadtrand Lahainas zunächst in der Nähe des Highway 30 weiter nach Norden, dann an Ka'anapali vorbei bis zur Endhaltestelle in Pu'ukulii.

Für die 6 Meilen lange Strecke benötigt die Bahn 40 min, was einem Schnitt von etwa 14 km/h entspricht.

In Kaanapali hielt der Zug zunächst nicht, sondern fuhr über die Endhaltestelle Puukolii hinaus, dann durch die Wendeschleife am Depot und hielt dann zunächst in Puukolii. Dort wurde Wasser nachgefüllt.

Erst auf der Rückfahrt war der Halt in Ka'anapali vorgesehen, wo wir ausstiegen. Wir beobachteten noch die Ausfahrt aus der kleinen Station.


Zurück