Zurück

Trail im Kilauea Iki Krater,1997

Der Kilauea Iki Trail

(6.5 km, 2 Stunden)

(August 1997)

Der Kilauea Iki Krater, der "kleine Kilauea", ist zur Zeit nicht aktiv. Von den vielen Wandermöglichkeiten im Volcano National Park sollte man diese auf jeden Fall wahrnehmen. Die Rundwanderung von 4 Meilen dauert etwa 2 Stunden und führt durch dschungelartige Vegetation wie auch über blanke schwarze Lava. Den Trail kann man als mittelschwer einstufen, und das bedeutet, daß man etwa 100 m zum Kraterboden absteigen muß, auf der anderen Seite wieder 100 m aufsteigt und daß schon an normalen Tagen die Temperatur im Krater auf 30 Grad steigen kann. Der Trail selbst ist aber nicht lang, hat keine schwierigen Stellen, der Kraterboden ist flach und leicht zu gehen. Um eine Kartenskizze zu sehen, kannst Du hier klicken.

Am Morgen verließen wir unser Hotel in Hilo und fuhren zum Flughafen, wo wir einen Helikopterflug buchten (siehe Index). Danach fuhren wir die 29 Meilen zum Volcano National Park. Das Zehn-Dollar Eintrittsticket vom vorigen Tag war für sieben Tage gültig.

Am Kilauea Iki Overlook

Wir parkten das Auto am Kilauea Iki Overlook. Von diesem Aussichtspunkt konnten wir auf den Trail am Kraterboden hinabsehen. Wir gingen gegen den Uhrzeigersinn. Als Vorteil dieser Richtung sah ich an, daß der Aufstieg dann nicht so steil war. Für die recht kurze Distanz nahmen wir nur eine Trinkflasche mit.

Am Kraterrand

Der Trail führt entlang dem Rand des Kraters, anfangs ohne größere Höhendifferenz durch einen Wald von O'hia Baumfarnen. Wir überquerten verschiedene andere Wege, und nach 25 min begann der Abstieg in den Krater. Er war eigentlich leicht, mit Stufen und einem Geländer ähnlich einer Treppe.

Beim Abstieg

Am Vortag, als es regnerisch war, hatten wir verschiedene Stellen gesehen, an denen Dampf ausströmte. Heute war es trocken und es waren nur wenige Dampffahnen zu sehen. Allerdings spürte man gelegentlich die Hitzestrahlung von heissen Stellen am Boden.

Im Krater

Wohlbekannte Regeln besagen, daß man innerhalb des Kraters nichts essen sollte, ohne vorher der Vulkangöttin Pele ein Opfer gebracht zu haben, und auch keine Lavasteine aufheben sollte, um sie mit nach Hause zu nehmen. Da die Lava noch nicht ganz abgekühlt ist, ist es sicher weise, diese Regeln zu beachten.

Beim Aufstieg

Nachdem wir den Boden des Kraters verlassen hatten, führte der Trail nun wieder durch Wald nach oben. An einer Bank ruhten wir uns einen Moment aus und tranken nun die Flasche mit Mineraldrink leet. Der Wald aus O'hia Baumfarnen war hier noch schöner als auf der anderen Seite des Kraters.

Aufstieg aus dem Krater

Nach einigen Serpentinen waren wir naß von Schweiß und hatten wieder auf der Höhe der Straße in der Nähe des Parkplatzes von Thurston Lava Tube angekommen. Es ist empfehlenswert, diese Wanderung mit einem Besuch dieser Sehenswürdigkeit zu verbinden.

Thurston Lava Tube

Obgleich es auf diesem Bild aussieht, als wäre ich ganz allein, ist Thurston Lava Tube vielleicht der meistbesuchte Platz im Volcano National Park. Die geschmolzene Lava war herausgeflossen und hatte einen Tunnel von etwa 50 m Länge und 2,50 m Höhe innerhalb des größeren Lavastromes gebildet, ein angenehm kühler Platz.

Nun war nur noch eine halbe Meile des Trails übrig und dann waren wir wieder zurück am Auto. Wir hatten einschließlich Thurston Lava Tube etwa 2 Stunden gebraucht.

Zurück