Zurück

Quesadillas

Quesadillas bestehen aus einer Tortilla als Grundlage, auf der man Käse und andere Zutaten verteilt und die man dann mit einer weiteren Tortilla bedeckt. Das ganze wird in der Pfanne zubereitet.

Als Zutaten benötigt man mindestens die auf der linken Seite abgebildeten, nämlich Weizentortillas, eine Mexico-Sauce, Chili-Pulver und einen Käse, am besten Cheddar, den man reibt. Man kann auch einen Gouda oder bereits geriebenen Käse verwenden.

Die Zutaten auf der rechten Seite, nämlich Blattspinat, Koriander und zerkleinertes gegartes Hühnerfleisch, benötigt man für Variationen.

Die Zubereitung ist einfach und schnell. Man legt eine Weizentortilla in die trockene Pfanne bei mittlerer Hitze und bestreut sie mit geriebenem Käse.

Während der Käse schmilzt, kann man mit etwas Chili-Pulver würzen und eventuell etwas Korianderblätter daraufstreuen, wenn man ihn mag, oder auch andere Gewürze.

Wenn der Käse geschmolzen ist, legt man eine zweite Tortilla darüber und drückt sie fest, besonders auch an den Rändern.

Wenn alles mit dem Käse gut verklebt ist, wendet man die Quesadilla noch einmal kurz und nimmt sie dann aus der Pfanne. Wenn sie etwas abgekühlt und in Viertel geteilt ist, kann man sie in Denkpausen bei der Computerarbeit verzehren. Sie tropft nicht, fettet nicht und bröckelt kaum und ist daher kompatibel mit Tastaturen und Mäusen. Fettarm ist sie allerdings nicht.

Für eine etwas schmackhaftere Variante bestreut man zuerst mit Käse, dann mit aufgetautem Blattspinat und noch einmal mit Käse. Wenn der obere Käse schmilzt, kann man die zweite Tortilla darauflegen und festdrücken.

Entsprechend kann man auch z.B. Reste von gegartem Hühnerfleisch als Füllung nehmen, der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Doch finde ich gerade die einfachsten Quesadillas aus wenigen Zutaten interessant, da man sie sozusagen nebenbei zubereiten kann.

Zurück