Zurück

 

Burritos

Trotz der langen Beschreibung macht dieses Essen insgesamt sehr wenig Arbeit und ist mit etwas Routine schnell zuzubereiten. Darüber hinaus enthält es nur wenig Fett - von den Tortilla Chips einmal abgesehen.

Einige Zutaten kann man lange vorher besorgen bzw. aus dem Vorratsschrank nehmen, weil sie haltbar sind:

1 Packung Flour Tortillas
1 Tüte Tortilla Chips
1 kleine Dose Bohnen
1 kleine Dose Mais
1 Tüte Taco Mix o.ähnl.
1 Flasche Fertigsoße, z.B. Texicana Salsa

Korianderkörner gemahlen
Chili Pulver
Olivenöl

Einige Zutaten müssen frisch gekauft werden:

ein bis zwei würzige Tomaten
1 Avocado
einige Salatblätter
1 saure Sahne
geriebener Käse
1 Limette
1 Knoblauchzehe
einige Stengel frischer Koriander
200 g Hackfleisch.

Das Hackfleisch braten wir meist in einer größeren Menge an und frieren davon kleinere Portionen ein. Wir entnehmen dann bei Bedarf eine kleine Menge.

Der frische Koriander ist nicht leicht zu beschaffen, er gibt aber der Tomaten-Salsa den typischen Geschmack - sofern man frischen Koriander mag. Wer den Geschmack nicht kennt, wird vermutlich etwas Mühe haben, sich daran zu gewöhnen. Einige Informationen zu frischem Koriander sind auf einer separaten Seite zu finden.

Aus diesen Zutaten bereitet man die Bohnen - Hackfleisch Soße, eine Tomaten - Salsa und die Avocado - Paste, die Guacamole genannt wird.

Hackfleisch - Soße

Man brät frisches Hackfleisch an oder gibt eine entsprechende Portion Gefrorenes in die Pfanne. Nach Packungsanleitung gibt man Wasser und die Gewürzmischung zu und dickt die Soße unter leichtem Kochen ein. Eventuell kann man auch die Bohnen zugeben und aufwärmen, oder es bei einer Hackfleischsoße belassen.

Tomaten - Salsa

Vier kleine Tomaten fein hacken und mit etwas Limettensaft, Salz, Chilipulver und 1 Esslöffel Olivenöl mischen. Dann gehackte Korianderblätter oder Petersilie nach Geschmack zufügen.
Eine etwas aufwendigere Salsa ist auf einer separaten Seite beschrieben.

Guacamole:

Man schält die Avocado, halbiert sie, entfernt den Stein und zerdrückt sie zusammen mit etwas Limetten- oder Zitronensaft. Dann einen Eßlöffel saure Sahne zugeben. Zwei kleine feingehackte Tomaten zugeben. Mit Salz, feingehacktem Knoblauch und Chilipulver abschmecken.

Schließlich müssen noch die Tortillas vorgewärmt werden, am einfachsten stellt man den Packungsinhalt für eine Minute in den Mikrowellenherd. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen.

Nun werden die einzelnen Komponenten auf dem Tisch angerichtet. Man legt eine Tortilla auf den Teller, bestreicht sie mit der Hackfleischsoße, dann mit Guacamole, und fügt nach Belieben von den anderen Zutaten, also Käse, Salat, Mais und Salsa hinzu.

 

Dann faltet man die Tortilla wie abgebildet zu einer Tüte und isst sie aus der Hand.

Die restliche Limone schneidet man in Schnitzel, die man in die Öffnung einer Corona-Flasche stopft, sofern einem dieses nicht zu teuer ist. Auch ein kalifornischer Rotwein würde vermutlich dazu passen.

Das Essen kann man langsam ausklingen lassen mit Tortilla Chips, die man in die übriggebliebenen Salsas stippt.

Als Musik bevorzuge ich zur Zeit die CD "Los hermanos Garcia ", die ich auf der Expo 2000 gekauft habe, weil mir die Gruppe so gut gefallen hat.


Los hermanos Garcia, Expo, Hannover 2000


Zurück